Aminosäuren Wirkung InsulinProteine haben in fast allen biologischen Prozessen eine Schlüsselfunktion. Aminosäuren sind als Bausteine der Proteine damit auch wesentliche Bausteine des Lebens. Aminosäuren und Proteine sind unentbehrlich für das Wachstum und die Wiederherstellung von Gewebe, insbesondere Muskeln, Knochen, Haut und Haare.

Essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren

In Nahrungsproteinen sind 20 verschiedene Aminosäuren enthalten, die man “proteinogen” nennt. Diese Aminosäuren bilden Körpergewebe. Von diesen proteinogenen Aminosäuren sind 9 für den Menschen unentbehrlich (essenziell). 7 weitere Aminosäuren sind bedingt essenziell – d.h. dass der Mensch sie in gewissen Situationen ausreichend aus anderen Lebensmittelbestandteilen bilden kann, in anderen Situationen aber die Zufuhr auch dieser Aminosäuren lebensnotwendig ist.

Der Mensch ist also auf eine exogene Zufuhr dieser Aminosäuren durch die Nahrung angewiesen. Wenn auch nur eine dieser essentiellen Aminosäuren fehlt, ist es dem menschlichen Körper nicht mehr möglich, Proteine aufzubauen. Während tierische Nahrung ein eher ausgewogenes Verhältnis von Aminosäuren besitzen, fehlt es in der pflanzlichen Nahrung an mehreren essenziellen Aminosäuren – man kann sie durchaus als qualitativ nicht hochwertig bezeichnen.

Die neun essentiellen Aminosäuren sind:

  1. Histidin,
  2. Isoleucin,
  3. Leucin,
  4. Lysin,
  5. Methionin,
  6. Phenylalanin,
  7. Threonin,
  8. Tryptophan und
  9. Valin.

Zu den semi-essentiellen Aminosäuren zählt man

  • Arginin,
  • Cystein,
  • Glutamin,
  • Tyrosin,
  • Serin, und
  • Glycin.

Aminosäuren in der Medizin

In den letzten Jahren sind viele Studien an Universitäten zu Aminosäuren durchgeführt worden, die die positiven Wirkungen von Aminosäuren beweisen. Dadurch gibt es interessante Alternativen zur traditionellen pharmakologischen Reparaturmedizin und natürliche Hilfe bei

Der große Vorteil einer Therapie mit Aminosäuren ist, dass auch bei hohen Dosierungen über lange Zeit von keinerlei Nebenwirkungen berichtet wurde. Es handelt sich nämlich, im Gegensatz zu Arzneimitteln, bei Aminosäuren um Bestandteile unserer natürlichen Nahrung, die in konzentrierter Form die Gesundheit schützen.

Eine Aminosäure, die hierbei besonders oft empfohlen und verschrieben wird, weil umfangreiche wissenschaftlich überzeugende Studien immer wieder die gute Wirkung ohne Nebenwirkung nachweisen, ist Arginin. Arginin ist, bei entsprechender professioneller Dosierung und möglichst in Apothekenqualität, ein wirksames Potenzmittel, unterstützt das Immunsystem und unterstützt die Therapie der Atherosklerose.

Strukturformel der Aminosäuren

Folgende Abbildung zeigt die Strukturformel aller 22 Aminosäuren:

Proteinogene Aminosäuren: Wirkung, Nebenwirkungen, Dosierung